Gebetsplätze

Hintergründe

Seit Ende 2007 herrschte unter den muslimischen Studierenden an der Universität zu Köln der Wunsch eine Gebetsmöglichkeit an ihrer Universität zu erhalten, um ihr tägliches Gebet würdevoll und an einem stillen Ort verrichten zu können. Als Anfang 2009 das Gebet in der ehemaligen Gebetsecke verboten wurde, verstärkte sich dieser Wunsch und wurde von der IHV aufgenommen. Mit einem Schreiben an das Rektorat am 17.09.2009 beschrieben wir unsere Situation und baten höflich um Hilfe in dieser Sache. Herr Prof. Dr. Burkhardt -Prorektor für Lehre und Studium – hat uns zu sich eingeladen und in einem persönlichen Gespräch mit wichtigen Vertretern der Universitätsverwaltung im März die Errichtung eines „Raum der Stille“ an der Universität zu Köln angeordnet. Diese Information wurde veröffentlicht und von der Universität somit offiziell bekannt gegeben.  Auf Grund des Umzugs und des jetzigen Umbaus an der Universität, wurden wir darauf hingewiesen die muslimische Studentenschaft zu Geduld aufzurufen.

Im letzten Quartal 2010 wurde der IHV aufgrund von fehlenden Mitteln zur Umsetzung eines Gebetsraumes der „Personalraum“ in der Universitäts- und Stadtbibliothek zugewiesen.

Da der Raum den Bedürfnissen der vielen muslimischen Studierenden nicht gerecht werden konnte – allein schon durch die Größe und die Wartezeit in den Pausen durch den hohen Andrang – setzte sich die IHV weiter für einen adäquaten Raum ein.

Nach einigen Sitzungen der Arbeitsgruppe „Raum der Stille“, bestehend aus der IHV, der Bahà’i Hochschulgruppe, der katholischen und evangelischen Hochschulgemeinden, dem AStA, dem Kölner Studentenwerk sowie dem Akademischen Auslandsamt im Jahre 2012, konnte am 16.12.2013 ein Beschluss verfasst werden.

Ursprünglich sollte der Raum im ersten Quartal 2015 fertig gestellt sein, was aber Aufgrund von vorgezogenen Baumaßnamen an anderer Stelle in das Jahr 2016 verschoben werden musste.

Der Raum wird 60m² betragen und über einen kleinen Vorraum verfügen, in dem die Schuhe ausgezogen und Wertgegenstände, sowie Kleidung in Schließfächern abgelegt werden können.

Für den Raum der Stille wurde ein Gesamtbudget von 90.000€ verabschiedet, welches eine adäquate Einrichtung gewährleisten soll.

Wir freuen uns darauf dieses Langzeitprojekt, wenn es so weit ist, mit euch einzuweihen und bitten weiterhin um Geduld und einen geschwisterlichen Umgang in der derzeitigen Gebetsmöglichkeit in der USB der Universität.

Eure IHV-Köln

Der Gebetsraum in der UB